Das weiß offiziell noch niemand genau (Stand Februar 2021).

Es gibt allerdings die sogenannten Schüßler-Pläne, die erstmalig grob im November 2020 durch das BMVI veröffentlicht wurden und schon ziemlich detailliert Anfang Februar 2021 durch di DB Netz AG.

Angeblich gab es bis November 2020 keine konkreten Pläne, aber durch den Anwalt Röwer aus dem Auetal wurde das BMVI / die DB Netz AG dazu gezwungen, die Pläne offenzulegen. (Quelle: Wie die Trassen-Pläne an die Öffentlichkeit kamen (szlz.de))

Die zuletzt veröffentlichten Unterlagen zeigen, dass die Unterlagen tlw. schon seit mindesten 2019 vorlagen.

Wie die verschiedenen Varianten 1-5 und die sogenannte Ibrügger-Trasse verlaufen könnten, kannst Du Dir auf der Seite Planungsvarianten ansehen. In Kürze (Stand. 10.02.2021) vollständig.

Darüber hinaus ist wichtig zu wissen, dass die DB Netz AG offiziell sagt, sie plane auf einem „weißen Blatt Papier“ und ist ergebnisoffen. Die Schüßler-Pläne seien nur eine Machbarkeitsstudie. Die DB Netz AG legt Ihren Untersuchungen einen sogenannten Suchraum zugrunde, der hier unter anderem auch auf deren Projekt-Homepage zu finden ist: https://www.hannover-bielefeld.de/suchraum